Silvrettadurchquerung – Alpine 3.000er Gipfeltour
23. – 30. Juli 2016

Anspruchsvolle Hochtourenwoche als Gemeinschaftstour*mit einem Dutzend möglichen Gipfeln auf der Route (Fluchthorn, Piz Buin, Dreiländerspitze).
Hüttentour von Ischgl über Heidelberger Hütte, Jamtalhütte zur Wiesbadener Hütte.

 

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, sehr gute Kondition, bis zu 10 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Erfahrung für Gletscher und hochalpine Übergänge, Gipfel bis WS+ bzw. UIAA II.

Mögliche Route:

Sa 23.07. Treffpunkt Ischgl, Aufstieg zum Alpengasthaus Boden, 1.842m.

So 24.07. Eingehtag zur Heidelberger Hütte. Tour: Heidelberger Spitze 2.963m, Lareinfernerspitze 3.009m

Mo 25.07.Tour von der Heidelberger Hütte: Piz Davo Dieu 2.889m, Piz Lavèr 2.984m, Piz Tasna 3.179m.

Di 26.07. Übergang zur Jamtalhütte, 2165m. Tour: Breite Krone 3.079m, Bischof Spitze 3.029m, Piz Faschalba 3.048m.

Mi 27.07. Touren von der Jamtalhütte: Fluchthorn 3.399m oder ähnliche Ziele.

Do 28.07. Übergang zur Wiesbadener Hütte, 2.443m mit Tour: Rußkopf 2.693m, Ht. Jamspitze 3.156m, ggf. Dreiländer-Spitze 3.197m.

Fr 29.07. Piz Buin 3.312m, Alternativ: Ochsenkopf 3.057m, Vermutkopf 2.851m.

Sa 30.07. Abstieg zur Bielerhöhe (Bus nach Ischgl), ggf. über Hohes Rad. Rückreise.



Kosten: 60 € Organisationsgebühr + Übernachtung (vorwiegend AV Hütten mit HP)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

 

Anmeldung: Mike Koppitz · Ghöchstrasse 30 · CH-8498 Gibswil · Schweiz
Tel: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)78 899 62 48 · Mail: mike[at]koppitz.org

 
     
     
 


Durchquerung der Glocknergruppe in den Hohen Tauern
19. – 25. Juli 2014

Anspruchsvolle Hochtourenwoche als Gemeinschaftstour* mit über einem Dutzend möglichen 3.000er Gipfeln auf der Route:
Romariswandköpfe, Bärenköpfe, Bratschenköpfe, Klockerin, Gr. Wiesbachhorn und wenn alles stimmt der Großglockner.

2014 - Durchquerung der Glocknergruppe in den Hohen Tauern

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, sehr gute Kondition, bis zu 10 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Erfahrung für Gletscher und hochalpine Übergänge, Gipfel bis WS+ bzw. UIAA II.

Mögliche Route:

Sa 19.07. Treffpunkt 15:00 Uhr am Lucknerhaus in Kals am Großglockner, Aufstieg zur Stüdlhütte.

So 20.07. Eingehtag: Repetition Anseilen und Spaltenbergung. Tour: Luisengrat - Luisenkopf, Gramul, Gamskopf

Mo 21.07. Von der Stüdlhütte auf Teufelskamp, Romariswandkopf, Schneewinkelkopf, Eiskögele, Ödwinkelschartenkopf, Johannisberg zur Oberwalderhütte.

Di 22.07. Aufstieg zum Schattseitköpfl, Vorderer/Mittlerer Bärenkopf zur Keilscharte und über das Bärenkopfkees zur Klocknerin, Hinter Bratschenkopf zur Wielingerscharte
(evtl. noch Groß Wiesbachhorn), Abstieg zum Heinrich-Schwaiger-Haus.

Mi 23.07. Zurück zur Wielinger/Bratschenkopfscharte und auf den Hinter Bratschenkopf. Via Dockscharte auf die Hohe Dock, Großer Bärenkopf und über Keilscharte zur Oberwalderhütte.

Do 24.07. Von der Oberwalderhütte über den Gamsgrubenweg zum Pasterzenboden hinunter und über den Hoffmansweg hinauf zur Adlersruhe.

Fr 25.07. Mit Leichtgepäck über den Kleinen Glockner auf den Großglockner. Abschließend von der Adlersruhe über das Ködnitzkees zur Stüdlhütte und weiter ins Tal zum Lucknerhaus.



Kosten: 60 € Organisationsgebühr + Übernachtung (vorwiegend AV Hütten mit HP)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

 

Anmeldung: Mike Koppitz · Ghöchstrasse 30 · CH-8498 Gibswil · Schweiz
Tel: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)78 899 62 48 · Mail: mike[at]koppitz.org

 
     
     
     
 


Rundtour auf die höchsten 3.000er im Stubaier Hauptkamm
22. – 29. Juli 2012

Anspruchsvolle Berg- und Hochtourenwoche als Gemeinschaftstour* mit klassischen und versteckteren möglichen Gipfeln auf der Route:
Feuersteine, Wilder Freiger, Sonklarspitze, Wilder Pfaff, Zuckerhütl, Schaufelspitze, Windacher Daunkogel, Schrankogel u.a.

Route entlang des Stubaier Hauptkamms


Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, sehr gute Kondition, bis zu 10 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Erfahrung für Gletscher und hochalpine Übergänge, Gipfel bis UIAA II.

 

Mögliche Gipfel: Feuersteine 3268m 2968m, Gamsspitzl 3052m, Wilder Freiger 3418m
Wilden Pfaff 3458m, Zuckerhütl 3505m, Schaufelspitze 3333m, Stubaier Wildspitze 3340m,
Warenkarseitenspitze 3345m, Windacher Daunkogel 3351m, Schrankogel 3496m u.a.



Kosten: 50 € Organisationsgebühr + Übernachtung (vorwiegend AV Hütten mit HP)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

 

Anmeldung: Mike Koppitz · Ghöchstrasse 26 · CH-8498 Gibswil · Schweiz
Tel/Fax: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)78 899 62 48 · Mail: mike[at]koppitz.org

 
     
     
 


Ötztaler Rundtour – 3.000er-Tour auf die höchsten Tiroler Gipfel
30. Juli – 6. August 2011

Anspruchsvolle Berg- und Hochtourenwoche als Gemeinschaftstour* mit sieben möglichen Gipfeln auf der Route.
Klassische Hüttenrundtour von Vent über Similaun, Finailspitze, Weißkugel, Fluchtkogel, Weißseespitze und Wildspitze.

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, sehr gute Kondition, bis zu 9 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Erfahrung für Gletscher und hochalpine Übergänge, Gipfel bis UIAA II.

 

Mögliche Gipfel: Similaun (3606m), Finailspitze (3516m), Weiskugel (3739m),
Fluchtkogel (3497m), Weißseespitze (3526m), Wildspitze (3770m) u.a.

Kosten: 50 € Organisationsgebühr + Übernachtung (vorwiegend AV Hütten mit HP)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

Anmeldung: Mike Koppitz · Ghöchstrasse 26 · CH-8498 Gibswil · Schweiz
Tel/Fax: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)76 400 10 86 · Mail: mike[at]koppitz.org

 
     
 

 

Ötztalimpressionen

// Vergrößern und Verkleinern der Bilder per Mausklick (Javascript) //

Ötztal April 2009 - Willkommen im Ötztal Ötztal April 2009 - Zur Ötzi-Fundstelle Ötztal April 20095 - An der Martin-Busch-Hütte Ötztal April 2009 - Naturpark Ötztal

Ötztal April 2009 - Schönes Ötztal Ötztal April 2009 - Los gehts in Vent Ötztal April 2009 - Sonnenaufgang an der Similaunhütte Ötztal April 2009 - Gipfel Similaun

 
     
 


Zillertaldurchquerung – Berliner Höhenweg PLUS
31. Juli – 7. August 2010

Schöne Tour - nur das Wetter wollte nicht so recht mitspielen...
1. Tag: Hoher Riffler (3.231m), Petersköpfl (2.679m)
2. Tag: Olperer (3.476m), Hochtour
3. Tag: Schönbichler Horn (3.134m)
4. Tag: Berliner Spitze (3.354m), Hochtour
5. Tag: Tourenabbruch nach "Tief Viola" mit Kaltfront und Dauerregen

Anspruchsvolle Berg- und Hochtourenwoche als Gemeinschaftstour*
im Zillertal, mehrere mögliche 3.000er Gipfel auf der Route.


Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, gute Kondition, bis zu 8 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Hochalpine Übergänge (Gletscherüberquerung mit nötiger Seilsicherung), Gipfel bis UIAA II.

Start am Schlegeisspeicher, die Route des Berliner Höhenweges verlassen wir immer wieder für einen eindrucksvollen Gipfel.
Hinter der Berliner Hütte schwenken wir nach Italien zur Schwarzensteinhütte ab. Von der Greizer Hütte geht es wieder zurück nach Ginzling ins Zemmtal.

Mögliche Gipfel: Hoher Riffler (3.231m), Olperer (3.476m), Großer Möseler (3.480m), Schönbichler Horn (3.134m),
Berliner Spitze (3.354m), Großer Mörchner (3.283m), Schwarzenstein (3.369m), Tribbachkopf (3.111m), Großer Löffler (3.379m) ...

Kosten: 50 € Organisationsgebühr + Übernachtung (AV Hütten mit HP)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

Anmeldung: Mike Koppitz · Ghöchstrasse 26 · CH-8498 Gibswil · Schweiz
Tel/Fax: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)76 400 10 86 · Mail: mike[at]koppitz.org

 
     
 

 

Zillertalimpressionen

// Vergrößern und Verkleinern der Bilder per Mausklick (Javascript) //

Zillertal Juli 2005 - Vom Hohen Riffler zum Schlegeisspeicher Zillertal Juli 2005 - Gipel Hoher Riffler Zillertal Juli 2005 - Vom Hohen Riffler zum Hochfeiler Zillertal Juli 2005 - Vom Hochfeiler zu Olperer und Hoher Riffler

Zillertal April 2007 - Frühlingshochtour Zillertal April 2007 - Berliner Hütte Zillertal April 2007 - Gipfel Westl. Floitenspitze Zillertal April 2007 - Schwarzenstein zur Berliner Spitze

 
     
 


Silvrettadurchquerung – Alpine 3.000er Gipfeltour
25. Juli – 1. August 2009

Schön war's - ohne einen Tropfen Regen sind es zwölf Gipfel geworden...
1. Tag: Piz Larain 3.009, Heidelberger Spitze 2.963
2. Tag: Piz Davo Dieu 2.889, Piz Lavèr 2.984, Piz Tasna 3.179
3. Tag: Breite Krone 3.079, Bischofspitze 3.029, Piz Faschalba 3.048
4. Tag: Ht. Jamspitze 3.156, Rußkopf 2.693
5. Tag: Dreiländerspitze 3.197
6. Tag: Silvrettahorn 3.244

Anspruchsvolle Bergtourenwoche als Gemeinschaftstour* in der Silvretta
mit zehn möglichen Gipfeln (zumeist 3.000er) auf der Route.
Hüttentour von Ischgl über Heidelberger Hütte, Jamtalhütte und Wiesbadener Hütte zur Bielerhöhe.


Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, gute Kondition, bis zu 8 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag.
Hochalpine Übergänge (Gletscherüberquerung mit evtl. nötiger Seilsicherung), für einige Gipfel zusätzlich Erfahrung für Stellen bis UIAA I/II Voraussetzung.
Mögliche Gipfel: Piz Larain (3.009m) - Piz Tasna (3.179m) - Breite Krone (3.079m)
Bischofspitze (3.029m) - Piz Faschalba (3.048m) - Schnapfenspitze (3.219m) - Ochsenkopf (3.057m) ...

Kosten: 40 € Organisationsgebühr + Hüttengebühr mit ggf. HP (vorwiegend in AV Hütten)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

Anmeldung: Mike Koppitz · Tösstalstrasse 327 · CH-8497 Fischenthal · Schweiz
Tel/Fax: +41 (0)55 245 15 93 · Mob: +41 (0)76 400 10 86 · Mail: mike[at]koppitz.org

Bergtour Silvretta - Ochsenkopf (3.057m) · Juli 2007

 
     
 

 

Silvrettaimpressionen

// Vergrößern und Verkleinern der Bilder per Mausklick (Javascript) //

Heidelberger Spitze Am Fluchthorn Hinter Getschnerscharte, Weg 302 Steinbockherde

Vermutsee zum Vermutpass und Piz Buin Jambach Piz Buin zu Ochsenkopf, Fluchthorn und Dreinländerspitze Vom Hohen Rad zum Piz Buin

 
     
 


Tour: Gipfelsammeln im Karwendel · 27. 07. – 02. 08. 2008

Anspruchsvolle Bergtourenwoche (15 mögliche Gipfel auf der Route)
auf wenig begangen Wegen und Panoramarouten · Schön war's, 14 Gipfel sind's geworden!


Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, gute Kondition, bis zu 8 Std. Gehzeit, bis 1.200 Hm Aufstieg pro Tag,
kurze Stellen im I. Grad, alpine Wanderausrüstung, DAV Mitgliedschaft.

Kosten: 30 € Organisationsgebühr + Hüttengebühr und ggf. HP (vorwiegend in AV Hütten)
Info: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin · www.alpinclub-berlin.de

Anmeldung: Mike Koppitz · 030 61288445 · 0172 9576030 · mike[at]koppitz.org
Vorbereitungstreffen: Do. 10. Juli, 19.00 Uhr (Geschäftsstelle ACB, Spielhagenstraße 4)

Bergtour Karwendel - Blick vom Gamsjoch auf Falkgruppe

 
 

 

Route

Der Wegverlauf wird beim Überfahren des Bildes mit der Maus sichtbar

Fall/Sylvensteinsee - Grasköpfl - Scharfreuter - Tölzer Hütte
Tölzer Hütte – Fleischbank – Kompar – Plumsjochhütte (Grasbergkamm-Höhenweg)
Plumsjochhütte – Eng/Gr. Ahornboden - Gumpenspitze – Falkenhütte
Falkenhütte – Mahnkopf - Steinfalk - Kl. Ahornboden - Karwendelhaus
Karwendelhaus – Birkkarspitze (+ Ödkarspitze) - Karwendelhaus
Karwendelhaus – Östl. Karwendelspitze - Johannestal – Hinterriß – Fall

Routenverlauf Karwendeltour

 
 

 

Karwendelimpressionen

// Vergrößern und Verkleinern der Bilder per Mausklick (Javascript) //

 
     
 


Diavortrag: 10. April 2008, 19.30 Uhr

4.000er Gipfeltour am Monte Rosa
Akklimatisierungstouren im Wallis und in der Silvretta mit schönen Gipfeln (Piz Buin, Fluchthorn)
und schließlich die Monte Rosa Runde von Italien aus (Alagna über Rif. Mantova zur Rif. Margherita).

Ort: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin | Eintritt frei · siehe auch www.alpinclub-berlin.de

Diavortrag Gipfeltour am Monte Rosa - Blick Signalkuppe zum Matterhorn

 
     
     
 


Diavortrag: 12. Oktober 2006, 19.30 Uhr

Zu Fuß über die Alpen - mit dem Zelt
Angelehnt an die bekannte Route „München-Venedig“ haben wir innerhalb von drei Wochen die Alpen von
Bad Tölz bis Wolkenstein/Sella (Südtirol) überquert. Trotz der Hochsaison Ende Juli fanden wir einsame Pfade, die scheinbar
nur für uns geschaffen waren, und mit dem Zelt waren wir unabhängig von den vorgegebenen Abschnitten der Hütteninfrastruktur.
Die Strapazen der 18 und 23 kg auf dem Rücken waren schnell vergessen angesichts traumhafter Sonnenauf- und untergänge
vor dem Zelt und dem Gipfelerlebnis z.B. auf dem Hochfeiler in 3.500m Höhe.
Um das Bergerleben zu vervollständigen, haben wir auf Bus- und Liftfahrten völlig verzichtet.

Ort: AlpinClub Berlin · Spielhagenstraße 4 · 10585 Berlin | Eintritt frei · siehe auch www.alpinclub-berlin.de

Diavortrag Alpenüberquerung - Am Hohen Riffler

 
     
     
 

BabelMedia Werbung + Kommunikation · Mike Koppitz // Print. Web. Training.